Der niederländische Künstler Rob van der Horst stellt seine Malerei und Objektkunst erstmalig auch in Deutschland vor. Wir zeigen eine Auswahl seines Schaffens der letzten 20 Jahre.
Der 1959 in Amsterdam geborene 2-Meter-Mann malt abstrakt - mit souveräner, ausholender Geste und kräftigen Farben. Schon seine früheren Gemälde haben durch Materialmixe und selbstgebaute, ungewöhnliche Rahmungen oft Objektcharakter. Nach einer langen Periode intensiver Auseinandersetzung mit Fotografie und Bildbearbeitung kommen heute Pinsel und Farbe wieder zum Zug. Die neueren Arbeiten sind kleinformatiger - aber ebenso ausdrucksvoll wie individuell. Ich persönlich freue mich besonders auf das erwähnte Brettspiel - und versuche ihn noch zu überreden, auch ein paar Mappen mitzubringen. Ich freue mich außerdem: Auf einen so fantasie- und humorvollen, kreativen Menschen - und guten Freund. Rob wird für das Eröffnungswochenende anreisen und an beiden Tagen der Vernissage anwesend sein.

Suzanne Meijer

Presse (Artikel vom 27.10.12 in der Westfalenpost und Westfälischen Rundschau)

Noch ein paar Fotos ...